Implantologie - Visodent dentalna medicina

Implantologie

Zahnimplantate


Ein Implantat wird in den Kieferknochen “implantiert” und ersertzt die Zahnwurzel. Dabei dient er auch als Basis für eine Krone, partielle Brücken und komplette Prothesen. Die Zahnimplantate sehen und funktionieren wie natürliche Zähne, zudem können sie den Knnochenabbaue verhindern und benachbarte Zähne schützen. Dies sind nur einige Vorteile der Implantate.

Behandlungsablauf


Therapieplan – unser EXpertenteam erstellt zunächst einen Behandlungsplan.
Implantieren – unsere Spezialisten bauen die Implantate ein und formen das Gingiva -Gewebe um das Implantat herum.
Heilung – der Knochen wächst innerhalb einiger Wochen mit der Implantatoberfläche zusammen.
Übergangsprothese – wenn sich das Impantat an einer sichtbaren Stelle des Kiefers befindet wird bis zur Einheilung der Gingiva mit dem Implantat eine Übergangsprothese angebracht.
Abutment – wenn das Gewebe abgeheilt ist, wird der so genannte Aufbau oder Stütze angebracht, dies verbindet das Implantat mit dem Zahnersatz. Es wird ein Abdruck der Gingiva und der Spitzen des Aufbaus als Vorlage zur Anfertigung der definitiven Prothese genommen.
Endprothese – die Übergangsprothese wird entfernt und die definitive Lösung auf die Implantate befestigt.

Die Implantate werden eingesetzt um:

  • nur einen Zahn zu ersetzten ( z.B, wenn die Nachbarzähne gesund sind und nur eine klassische Brücke gefertigt werden muss)
  • mehrere benachbarte Zähne zu ersetzen und eine partielle festsitzende Prothese zu machen (z.B. wenn wegen der zu großen der stützende Zähne keine klassische Nrücke gemacht werden kann)
  • um alle Zähne einer Zahnreihe mit einer festen kompletten Prothese zu ersetzen (für den Ersatz von 12 Zähnen braucht man 6 bis 8 Implantate)
  • um alle Zähne einer Zahnreihe mit einer mobilen (herausnehmbaren) Prothese zu ersetzen die an nur wenigen Implantaten befestigt ist (2 bis 4 Implantate)

Vorteile der Implantologie


  • Zahnimplantate können für den Ersatz nur eines, mehrerer oder aller Zähne einer oder beider Zahnreihen verwendet werden
  • die auf die Implantate befestigten Ersatzzähne sind eine Lösung die dem natürlichen Zahn am nächsten kommt
  • mit den Implantaten ist der Kauvorgang und das Kauen aller Lebensmittel uneingeschränkt wie mit dem natürlichen Gebiss
  • zahnimplantate mit den neuen Zähnen können ohne die benachbarten, gesunden Zähne zu beeinflüssen eingebaut werden. Dies gilt nicht für die konventionellen Brücken, hierbei müsste man die gesunden Zähne abschleifen um die Brücke zu befestigen
  • im Gegensatz zu Brücken oder Prothesen wachsen die Implantate mit dem Knochen ein. Dies führt zur verbesserter Stabilität, verhindert den Verlust von Knochengewebe und somit die Atrophie der Kieferknochen
  • implantate bieten einen lang anhaltenden, meistens auch lebenslangen Zahnersatz. Die konventionellen Brücken müssen normalerweise erneuert werden, manchmal auch innerhalb von nur 5 Jahren.

Wohl geplante Eingriffe


Dank der Kompetenz und Kentniss der modernsten Implantologietechniken, empfiehlt unser Team Ihnen die Eingriffe, die am besten Ihren Wünschen und Bedürfnissen entsprechen. Falls notwenig werden auch präprothetische Eingriffe durchgeführt um auf diese Weise die Kieferknochen für die Implantate vorzubereiten.

Das Alter ist kein Hindernis für Zahnimplantate, aber es ist wichtig, dass der Patient gesund und ausreichend Knochenmasse für ein Zahnimplantat vorhanden ist. Ein Zahnimplantat ersetzt den verloren gegangenen Zahn, ohne dabei die benachbarten Zähne beschleifen zu müssen. Fachkräfte/Zahnmedizinier, die ihre Fachkenntnisse stets im Rahmen von Fortbildungen erweitern und verteifen, stellen eine einwandfreie Verankerung der Zahnimplantate sicher.

Qualität der Zahnimplantate


Wichtig ist ebenfalls, sich in Absprache mit dem Zahnarzt mit den unterschiedlichen Implantaten und den dabei verwendeten Materialien vertraut zu machen. Bei der Wahl des am besten geeigneten Implantats sollten Sie auf zertifizierte Hersteller von Implantaten achten, damit die Qualität des Implantats sowie hochwertige Implantatmaterialien gewährleistet sind. Wissenschaftliche Studien haben ergeben, dass über 95% der zertifizierten Implantate erfolgreich sind. Um ein vollkommenes  ästhetisches Empfinden zu erzielen, sind spezielle Lösungen und eine weite Bandbreite von zertifizierten Implantatmaterialen nötig. Hochwertige Implantate bestehen aus einer speziell angefertigten Titanoberfläche, die eine schnellere Knocheneinheilung sowie eine zeitnahe Befestigung einer implantatgetragene Brücke ermöglicht. Darüber hinaus sind die Implantate widerstandsfähiger und bieten einen sicheren Halt, da sie aus einer Titan-Zirkonoxid-Legierung bestehen, sodass in Einzelfällen die Implantatkronen unmittelbar auf den Implantataufbau fixiert werden können. Durch die unmittelbare Anbringung der Implantatkronen wird dem Patienten sofort ein natürlich schönes Lächeln wiedergegeben.

Entscheiden Sie sich für erprobte Implantate hoher Qualität von renommierten Herstellern

Die erforderliche Knochenmasse für Zahnimplantation


Das Verhältnis von “weißer Ästhetik”, deren Schwerpunkt der Verschönerung der Zähne dient, und “roter Ästhetik”, die Korrekturen am Zahnfleisch betrifft, ist bedingt durch das Volumen des weichen Gewebes, das hingegen von den Dimensionen der Knochenstruktur abhängt. Auf Grundlage des Verhältnisses der Rot-Weiß-Ästethik wird die Planung für eine erfolgreiche Zahnimplantation vorgenommen, wobei ebenfalls eine Untersuchung der Knochenmasse des zu ziehenden Zahnes vorgenommen werden muss. Die größte Herausforderung für die Implantologie ist die makellose ästethische Versorgung im oberen Frontzahnbereich, nicht nur weil es sich um die sichtbarste Stelle handelt und somit aus ästhetischer Sicht hohe Ansprüche stellt, sondern auch aufgrund einer Vielzahl von lokalen Risikofaktoren, die den Verlauf der Theapie nur bedingt vorausschauend erkennen lassen.

Computergestützte Implantologie


Im Falle von mehreren Implantaten oder einer schwierigeren Ausgangslage wird das digitale 3D CBCT-Zahnröntgengerät verwendet. Bei der computergestützten Implantologie handelt es sich um eine sehr aktuelle Behandlungsmethode, die sich einer Bohrschablone bedient, d.h die Anzahl, Position und Länge der Implantate werden zuvor mithilfe eines 3D-Röntgenprogramms präzise geplant. Diese moderne computernavigierte Behandlungsmethode erfährt in jüngster Zeit immer größerer Beliebtheit, da der operative Eingriff dadurch schneller durchführbar ist und der Heilungsprozess beschleunigt wird. Regelmäßige Kontrolle und professionelle Zahnreinigung der benachbarten Zähne verlängern die Haltbarkeit des Implantats und gewährleisten so einen langfristigen Erfolg. Patienten mit Implantaten wird eine regelmäßige halbjährige Kontrolluntersuchung beim Zahnarzt empfohlen, um Zahnbeläge und Bakterien um das Implanat herum entfernen zu lassen.

Durch regelmäßige professionelle Reinging der Implantat-Umgebung, wird deren Lebensdauer wesentlich verlängert.

Weitere Inforationen finden sie unter Häufig gestellte Fragen und sie kontaktieren uns.